Kartensicherheit

Höchste Prioritöt hat die Sicherheit bei der Kartenzahlung!

Sicherheit bei der Kartenzahlung

Die Kartensicherheit hat höchste Priorität. Daher investieren Kartengesellschaften, Banken und Zahlungsinstitute viel in die Weiterentwicklung von Sicherheitsstandards oder Etablierung von neuen Sicherheitsmethoden. Zahlreiche Präventionsmaßnahmen und Sicherheitstechnologien werden sowohl im Netzbetrieb als auch direkt am EC Terminal und der Zahlkarte berücksichtigt. Das können Sie an folgenden Merkmalen gut beobachten:

 

Kartenherausgabe

Für eine erhöhte Kartensicherheit, haben die Kartenherausgeber bereits vor Jahren begonnen, von der Magnetstreifentechnologie auf Chip-Technologie umzustellen. Es ist damit zu rechnen, dass es in baldiger Zukunft keine Magnetstreifenkarten mehr geben wird.

 

Zahlungsabwicklung über deutschen Netzbetreiber

terminaldirekt nutzt den Netzbetrieb von Ingenico Payment Services GmbH. Ingenico ist als Zahlungsabwickler sowohl ein girocard- / ec cash-Netzbetreiber als auch ein Kreditkarten-Acquirer. Die Banken und Sparkassen in Deutschland, die für girocard verantwortlich sind und auch die Kreditkartengesellschaften (vor allem Mastercard und Visa) machen strenge Vorgaben an das Rechenzentrum eines Zahlungsabwicklers wie Ingenico, um Systemausfälle, Datenverlust oder unbefugten Zugriff auf Transaktionsdaten zu verhindern. Aus diesem Grund ist das Rechenzentrum der Ingenico nach dem Sicherheitsstandard PCI-DSS (Payment Card Industry – Data Security Standard) zertifiziert. Darüber hinaus verfügt Ingenico über ein so genanntes redundantes Rechenzentrum. Das bedeutet: sollte es tatsächlich zu einem Ausfall kommen, schaltet Ingenico auf ein anderes Rechenzentrum um. Dieses Notfallszenario wird auch regelmäßig erfolgreich geprobt.

 

Kartenterminals

Die Kartensicherheit hängt auch von dem Kartenterminal ab. Sicherheitsanforderungen für Kartenterminals steigen kontinuierlich. Das ist der Grund, weswegen von Zeit zu Zeit ein Software-Update oder gar ein Wechsel des Terminalmodells notwendig ist. Neue Modelle oder Software-Versionen beugen möglichen Manipulationen vor und sind Voraussetzung, dass die sich ständig weiterentwickelnden Zahlverfahren möglich sind.

 

Zahlverfahren

Viele Zahlverfahren sind von Anfang so konzipiert worden, dass Sie, als kartenakzeptierende Stelle, sicher und garantiert Ihr Geld bekommen. PIN-Verfahren wie girocard, Maestro und V PAY sind durch die Eingabe der Geheimzahl sicher und somit garantierte Zahlungen für Sie. Ebenso sind Kreditkartenzahlungen garantiert, sofern Sie sich an die Vorgaben der Kreditkartengesellschaften halten (z. B. Einsatz von bestimmten Terminalmodellen, die die Sicherheitsanforderungen erfüllen oder auch andere Auflagen).

Ingenico hat darüber hinaus bereits in den 90er Jahren mit OLV® Acquiring (Online Lastschriftverfahren) ein Produkt entwickelt, das in sehr vielen Fällen für Sie sogar Lastschriftzahlungen absichert. Letztendlich gibt es noch Prepaid-Zahlverfahren (z.B. GeldKarte), die aufgrund des voraus bezahlten Guthabens auf der Karte für Sie sichere Zahlverfahren darstellen. Somit haben Sie eine breite Auswahl an Zahlverfahren, die Sie von potenziellen Zahlungsausfällen durch den Karteninhaber (also Ihrem Kunden) von vornherein befreien.

Im Vergleich zu Bargeld hat der Kartenzahlung jedenfalls mehrere klare Vorteile in puncto Sicherheit: Diebstahl, Falschgeld und Unterschlagung durch einen geringeren Bargeldbestand sind bei Kartenzahlungen auf keinen Fall möglich.