Kartenzahlung 2011

Der durch Kartenzahlung erzielte Umsatz überspringt 2011 erstmals 150 Milliarden Euro-Schwelle

Nach einer repräsentativen Erhebung des EHI Research wurden im Jahr 2011 - 151 Mrd. Euro über kartengestützte Zahlungsverfahren im Einzelhandel umgesetzt. Gegenüber 2010 ist dies eine Steigerung um rd. 7 Mrd. Euro. Damit entfallen aktuell 39,7 Prozent von 380 Mrd. Euro - gemessen am Einzelhandelsumsatz - auf Kartenzahlungen. Der Baranteil im Handel sank hingegen um 0,2% leicht ab. Rechnet man knapp 3 Prozent Rechnungs- und Finanzkaufumsätze sowie Sonstige (Gutscheine, Gutscheinkarten) hinzu, ergibt sich ein Bargeldanteil von nur noch 57,2 Prozent.

Ingenico und easycash behaupten Ihre Marktposition

Sowohl Ingenico als auch easycash ist es 2011 gelungen, ihre Stellung im Markt weiter zu festigen. Nach wie vor setzen die führenden Handelsunternehmen und die Mehrzahl der mittelständischen Einzelhandelsunternehmen bei ­der Kartenzahlung in erster Linie auf die bewerte Verknüpfung beider Unternehmen. Die Kombination aus Ingenico- Terminalausstattung und easycash-Zahlungslösungen gehört durchweg zur beliebtesten im deutschen Handel.

Kontaktlos Zahlverfahren weiter auf dem Vormarsch

Zahlverfahren mit Kontaktlostechnologie, wie sie derzeit immer stärker Verbreitung finden, werden vom EHI als kurz- bis mittelfristiger Innovationsschwerpunkt ausgemacht – ein Fakt, den Ingenico in seinen neuen Produkten, wie dem stationären Terminal  iCT220, oder der mobilen iWL250 Serie mit Bluetooth oder WLAN-Technik bereits berücksichtigt.