Kartenzahlung 2015

Nach einer Studie des EHI Retail Institute wurden 2015 über 177 Mrd. Euro über kartengestützte Zahlungsverfahren im Einzelhandel abgewickelt.

Quelle: EHI-Erhebung 2016; EH-Umsatz i.e.S. = 400 Mrd. Euro (exkl. Kfz, Mineralöl, Apotheken, Versandhandel, inkl. Tankstellenumsatz)

Kartenzahlung wird für Kunden immer attraktiver

Im Jahr 2015 wurden im deutschen Einzelhandel 177,8 Mrd. Euro über kartengestützte Zahlungsverfahren abgewickelt. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies eine Steigerung um 7,4 Mrd. Euro. Dies geht aus einer repräsentativen Erhebung des EHI Retail Institute hervor, das jedes Jahr eine Studie über die Entwicklung der Zahlungsarten im deutschen Einzelhandel veröffentlicht.

2015 entfielen 44,5 Prozent von 400 Mrd. Euro – gemessen am Einzelhandelsumsatz – auf Kartenzahlungen. Der Baranteil hingegen sank im Vergleich zum Vorjahr um 0,9 Prozent auf 52,4 Prozent. Rechnungen, Finanzkäufe und sonstige Bezahlarten bleiben stabil bei rund 3 Prozent.

Zuwachs bei ec-Lastschriftverfahren

Mit einem Zuwachs von 0,8 Prozent des gesamten Einzelhandelsumsatzes legte das ec-Lastschriftverfahren (ELV) erneut stark zu. Der Umsatzanteil lag 2015 bei 14,2 Prozent (2014: 13,4 Prozent).

Kreditkarten auf dem Vormarsch

Immer mehr Kunden nutzen bei Einkäufen den Komfort von Kreditkarten. Daraus resultiert eine Steigerung des Kreditkartenanteils um 0,4 Prozentpunkte auf 5,7 Prozent. Auch Maestro / V PAY-Zahlungen legten erneut zu, ihr Anteil lag 2015 bei 0,8 Prozent.

Leichter Rückgang bei girocard / electronic cash

Einen leichten Rückgang um 0,5 Prozentpunkte verzeichnete das girocard Verfahren. Der Marktanteil von girocard an der Kartenzahlung im Einzelhandel lag 2015 bei 23,2 Prozent (2014: 23,7 Prozent).

Kartenzahlung als „strategischer Erfolgsfaktor“ –Zukunftsprognose bis 2020

Nach Einschätzung des EHI Retail Institutes haben die hohen Umsatzanteile „das Thema Karte zu einem strategischen Erfolgsfaktor im Einzelhandel gemacht“. Laut Prognose des EHI wird der Anteil des kartengestützten Umsatzes am Gesamtumsatz des deutschen Einzelhandels bis 2020 auf gut 48 Prozent steigen.